Seit 16 Jahren züchte ich braunwildfarbige Warzenenten.

Diese frohwüchsige, robuste Entenart ist wirtschaftlich (Eier, Fleisch) ebenso interessant wie amüsant und anspruchslos in der Haltung. Charakterlich liegen sie zwischen Katzen und Papageien und bringen ihre Halterin häufig zum Grinsen, denn sie sind schlau, beharrlich, neugierig und nahezu lautlos.

Sie fliegen meisterlich (v.a. die Entendamen), sind standorttreu, nächtigen auf Sitzstangen, sind zuverlässige Brüterinnen, ziehen ihre Küken selber auf und verteidigen sie vehement

... und vermehren sind wie die Ratten wenn man sie denn lässt …

Warzenenten sind nicht nur ausgezeichnete Schneckenvertilger, sondern eignen sich auch als Fliegenfänger. Dazu habe ich einen interessanten Artikel aus dem Englischen übersetzt.

Verpaart man Warzenenten mit "normalen" Enten passiert dasselbe wie mit Esel x Pferd - es führt zu unfruchtbaren Nachkommen. Streng genommen sind Warzenenten etwas zwischen Enten und Schwänen.

Es gibt leider wenig Züchter und Züchterinnen von Warzenenten in der Schweiz. Zudem wird der braunwildfarbige Farbenschlag nur noch selten gezüchtet und ist somit eine Rarität. Auch an den Ausstellungen ist diese Farbvariante nicht oft anzutreffen.

Download
Warzenenten als Fliegenfänger
Wissenschaftlicher Versuch für Biobetriebe, 1989, Ontario durch die Biologen Gordon Surgeoner and Barry Glofcheskie
Warzenenten_Fliegenfänger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.6 KB

Chef-Erpel "Hennrich" inmitten seines Harems

Zuverlässige Brüterin während 35 Tagen!

Aufzucht und Ausbildung besorgt die Entenmutter


Entenbad für die "Alten"

Genussvoll beim rumspritzen!

Entenkinder-Bad


Der Entenstall

Einstallen der "Waisenkinder"

2 Entenmütter haben sich so lange um die Küken gestritten, bis letztere lieber der Entenhalterin die Aufgabe überliessen...

Entenstreiche x Flugente